Do

23

Mär

2017

Em 6+1: Staffelsieg am letzten Spieltag gesichert

 

Am letzten Spieltag der aktuellen Saison mussten sich die Jungs von Frisch Auf Göppingen nochmals mächtig ins Zeug legen. Neben den Koordinationsübungen waren zudem noch drei Spiele zu absolvieren, davon zwei gegen die härtesten Verfolger. Das erste Spiel gegen die HSG Wangen/Börtlingen begannen die FA-Jungs konzentriert und legten gleich 2 Tore vor. Doch leider schlichen sich dann leichte Fehler ein, so dass es in der Folge auch zu Unsicherheiten im Spiel und beim Torwurf kam. Viel zu viele Würfe fanden nicht den Weg ins Tor. Nach einer hart umkämpften Partie mit zwei Mannschaften auf Augenhöhe musste man leider eine Niederlage einstecken.

 

Im zweiten Spiel gegen den TSV Heiningen wollten die Jungs vieles besser machen. Auch diese Partie war sehr spannend und es wurde um jeden Ball gekämpft. Nach anfänglicher Überlegenheit von FA spielte man die Manndeckung nicht mehr so konsequent und die Begegnung wurde zum Schluss hin nochmals eng. Am Ende war die Ausgeglichenheit des Teams und die Anzahl der Torschützen ausschlaggebend für den knappen Sieg der FA-Mannschaft und die Freude riesengroß.

 

Als letztes stand die Partie gegen die SG Lauterstein/Treffelhausen/Böhmenkirch an. Von Anfang an dominierten unsere Jungs das Spiel, wobei sich wiederum fast alle Spieler in die Torschützenliste eintragen konnten. Der Jubel nach dem Schlusspfiff über den Sieg mündete zugleich in den Freudentaumel über den sicheren Staffelsieg in der 6+1-Spielrunde. Auch die Wertung in der Koordination ging abermals an die FA-Jungs, genauso wie an allen anderen Spieltagen auch.

 

Herzlichen Glückwunsch an die gesamte Mannschaft! Ein großes Kompliment an die FA-Jungs, die sich im Laufe der Saison immer weiter gesteigert haben. Von einem Staffelsieg hatte letzten Sommer keiner geträumt.

 

 

Es spielten: Derek Längerer, Ludwig Dürr, Younes Belhocine, Nico Englert, Domenik Thamm, Leander Nonnenmacher, Felix Rapp, Lars Würkner, Cedric Lemarquis, Jason Zohner.
Trainerinnen: Nicole Seidl und Uschi Riegel
Es fehlte­
: Luca Wohlfart