Sa

17

Dez

2016

Aw: Erwartete Niederlage in Blomberg

 

HSG Blomberg/Lippe – FA Göppingen 34:19 (18:10)

 

 

 

Nichts zu holen gab es für die Frisch Auf Mädels im ersten Achtelfinal-Spiel in Blomberg. Zu der Langzeitverletzten A. Bergschneider gesellte sich krankheitsbedingt L. Frantz auf die Zuschauertribüne. Außerdem konnte Y. Schneider auf Grund einer Schulterverletzung nur in der Abwehr eingesetzt werden. Keine optimalen Voraussetzungen, um den haushohen Favorit zu ärgern. Trotzdem konnten die Göppingerinnen die ersten 19 Minuten ausgeglichen gestalten (8:7). Bis dahin konnte sich L. Berenguel Senn im Göppinger Gehäuse mehrfach auszeichnen. In den folgenden 7 Minuten zeigte sich der Klassenunterschied beider Teams. Während Göppingen ihre Chancen nicht nutzen konnte, bestrafte dies die HSG mit einfachen Toren und einem 8:0 Lauf zum 16:7 (26. Min). Frisch Auf gelangen bis zur Pause noch 3 Tore zum 18:10 Zwischenstand. Vier Minuten nach dem Wiederanpfiff (20:11) erhielt Göppingen innerhalb weniger Sekunden 2x eine Zweiminutenstrafe. Im 6:4 hatte die HSG leichtes Spiel und konnte sich auf 27:12 absetzen. Die Frisch Auf Mädels wollten sich nicht abschlachten lassen, und konnten die restlichen 19 Minuten ausgeglichen (7:7) gestalten zum Endstand von 34:19.

 

 

 

FAG : L. Berenguel Senn, L. Waldenmaier; J. Kummer (1), V. Hollnaicher (1), L. Scharpf (5/2), S. Bauer (6/4), S. Frasch, C. Giunta, L. Kottmann (2), B. Kühn, H. Drechsler (1), L. Vögl, Y. Schneider und S. Ehmann (3).

 

 

 

Unser nächstes Spiel in der BuLi bestreiten wir am 28.01.17, 12.00 Uhr in der EWS-Arena gegen den TV Nellingen.