Mo

03

Okt

2016

Aw: JBLH Heimspieltag in Göppingen - Durch zwei Siege die Tabellenführung erobert

 

 

Am ersten Spieltag im September mussten sich die Göppingerinnen nach einem schwachen Spiel mit 28:23 gegen die TSG Ketsch geschlagen geben. Somit war die Ausgangslage klar, nur mit einem Sieg blieben die Grün-weißen weiterhin im Rennen, um ins Achtelfinale zur Deutschen Meisterschaft einziehen zu können. Um den direkten Vergleich mit Ketsch für sich zu entscheiden, war eine Differenz von mind. 6 Toren erforderlich, ansonsten war ein Punktgewinn gegen die hoch gehandelte FSG Mainz-Budenheim nötig.

 

Die erste Partie gegen Ketsch begannen die Göppingerinnen hoch motiviert und führten nach 5 Min mit 6:2. Beim 10:5 (12. Min) war der Rückstand vom Hinspiel egalisiert.  Bis zum 11:7 (15. Min) lief alles noch nach Plan. Technische Fehler und Unkonzentriertheiten in der Abwehr ermöglichte den Gästen den 15:15 Halbzeitstand. Nach der Pause führte Frisch Auf ständig mit 4 bis 5 Toren (20:16, 38. Min; 24:19, 45. Min und 29:24, 54. Min). Das Auslassen einiger Großchancen verhinderte einen größeren Vorsprung. In der 59. Min gelang das 32:27. Im Gegenzug erhielt Ketsch, statt dem fälligen Stürmerfoul, einen 7 m zugesprochen und konnte somit zum Endstand 32:28 verkürzen. Schade, denn mehrfach wäre der nötige 6-Tore Vorsprung machbar gewesen.

 

Zwei Tage später hieß der Gegner FSG Mainz 05-Budenheim. Den Frisch Auf Mädels war klar, dass nur durch 100%ige Einsatzbereitschaft gegen die körperlich überlegenen Mainzer etwas Zählbares herausspringen würde. So begann FA mit einer sehr aggressiven Deckungsarbeit und konnte die großgewachsenen Mainzer Rückraumspielerinnen zu einigen Fehlwürfen zwingen. Die komplette erste Halbzeit verlief ausgeglichen – insgesamt zeigte die Anzeigentafel zehn Mal ein Unentschieden (4:4, 8. Min; 9:9, 19. Min).  Halbzeitstand 12:13. Die Anfangsphase des zweiten Durchgangs gehörte klar den Grün-Weißen. Eine hervorragende Deckung ermöglichte immer wieder Ballgewinne und nach 48 Minuten lag Göppingen 22:15 in Führung. Beim 24:18 (50. Min) konnten die Gäste zwei Zeitstrafen gegen Göppingen nutzen, um auf 25:23 zu verkürzen. In einem wahren Schlusskrimi hielten die Grün-Weißen dagegen und konnten mit 26:24 in der 60. Min. die Führung weiter halten. Mit dem Schlusspfiff erzielten die Gäste aus Mainz den 26:25 Endstand.

 

Durch die beiden Siege steht Frisch Auf Göppingen nun auf Platz 1 und hat mit dem letzten Spieltag im November in Mainz sogar noch die Möglichkeit als Tabellenführer ins Achtelfinale einzuziehen.

 

Ein riesen Kompliment an die gesamte Mannschaft für diese Energieleistung.

 

FAG - Ketsch: L. Waldenmaier, L. Berenguel Senn; S. Ehmann, L. Frantz (8/5), J. Kummer (6) , V. Hollnaicher (1) , L. Scharpf (2) , S. Bauer, S. Frasch, C. Giunta (7), L. Kottmann, H. Drechsler (3) , L. Vögl und Y. Schneider (5)

 

FAG – Mainz: L. Waldenmaier, L. Berenguel Senn; L. Frantz (5/3), J. Kummer (7/1) , V. Hollnaicher  , L. Scharpf (4) , S. Bauer (1) , S. Frasch, C. Giunta (4), L. Kottmann, H. Drechsler (1) , L. Vögl und Y. Schneider (4)