Mo

06

Jun

2016

Aw: Zum 4.Mal in Folge die Aw Bundesliga erreicht !!!

Seit Bestehen der Aw Bundesliga - immer dabei!!!

 

A-Jw: Wir spielen A-Jugend-Bundesliga

 

Am vergangenen Samstag fand in der EWS-Arena die entscheidende Qualifikation zur A-Jugend-Bundesliga statt. Zu Gast waren die Mädels aus Gröbenzell und Nellingen. Der Erstplatzierte konnte sich einen Direktplatz erspielen. Der Zweitplatzierte muss nächste Woche (Wochenende) an einer weiteren bundesweiten Quali teilnehmen. Hier werden noch weitere 6 Teilnehmer ermittelt.

Unsere Mädels wollten unbedingt den Tagessieg und somit den Direktplatz zur Buli! Gleich im ersten Spiel kam es zum „Kracher“ des Tages. Die Mädels aus Nellingen konnten sich mit div. namhaften Auswahlspielerinnen verstärken, doch auch unsere Eigengewächse wussten, dass dies eine Partie auf Augenhöhe werden würde.

 

FA Göppingen – TV Nellingen 17:17 (9:8)

 

Die Führung wechselte in der ersten Halbzeit mehrfach. Kein Team konnte sich absetzen. Die zahlreichen Zuschauer sahen ein temporeiches, gutes A-Jugendspiel. Während der TV seine Akzente aus dem Rückraum setzte, konnten wir meist über die 2. und 3. Welle zum Erfolg kommen. Pausenstand (9:8). In der zweiten Halbzeit hatten wir den besseren Start und konnten über 11:9 auf 15:12 (28. Min) vorlegen. Leider leisteten wir uns in dieser Phase zu viele Fehler, die die Gäste nutzen konnten und in der 33. Minute zum 15:15 ausglichen. Die Dramatik in der EWS-Arena war spürbar und vor allem hörbar. Beide Fanblöcke gaben alles! Der TV konnte in den Schlussminuten jeweils vorlegen (15:16 und 16:17). 30 Sekunden vor Schluss gelang uns der umjubelte Ausgleich. Doch hatte nun Nellingen nochmals die Chance, um das Spiel zu ihren Gunsten zu entscheiden, dies konnte unsere Abwehr verhindern. Beide Teams trennten sich leistungsgerecht mit einem 17:17 Unentschieden.

 

HSG Gröbenzell – FA Göppingen 14:28 (10:15)

 

Die Nellingerinnen konnten ihr Spiel gegen die HSG mit 10 Toren Unterschied gewinnen. Also war die Ausgangslage klar: wir müssen und wollen mit mindestens 11 Toren gewinnen. Leichter gesagt, als getan. Die Gäste aus Bayern gaben sich nicht kampflos geschlagen. Unsere Abwehr fand am Anfang gegen den starken Rückraum der HSG nicht den richtigen Zugriff. Über 2:4 (6. Min) konnten wir bis zur 10. Minute lediglich einen 2-Tore Vorsprung (4:6) erspielen. Wir konnten das Tempo erhöhen und uns zur Pause auf 10:15 leicht absetzen. In der Kabinenbesprechung wurden nochmals alle Bereiche angesprochen: Tempo erhöhen, 2. und 3. Welle gehen und vor allem musste die Abwehr besser im Verband agieren. Würden die Kräfte reichen? Schließlich hatten die Mädels Ferien und viele weilten im Urlaub. Die Mädels kamen mit dem absoluten Willen aus der Kabine, hier und jetzt, sich den großen Traum, A-Jugend-Bundesliga, zu erfüllen.

Nach bereits 4 gespielten Minuten konnten wir durch einen 5:0 Lauf auf 10:20 erhöhen. Doch die HSG wehrte sich weiter, doch mehr als 4 Treffer im zweiten Durchgang ließ unsere Abwehr nicht zu. Durch den 14:28 Endstand war die A-Jugend-Bundesliga erreicht und die Mädels tanzten ausgelassen und feierten mit den Fans und Eltern ihren großen Traum.

 

Es spielten: L. Berenguel Senn, L. Waldenmaier; S. Ehmann, L. Frantz, S. Frasch, A. Bergschneider, C. Giunta, V. Hollnaicher, S. Bauer, L. Scharpf, Y. Schneider, H. Drechsler, A. Remppel und L. Vögl.