Do

12

Mai

2016

FII: Das Märchen geht weiter- 3. Aufstieg in Folge perfekt

F II: Aufstieg in die Württembergliga

 

 

 

Zum Ende der Hallenrunde 2015/2016 standen wir auf dem zweiten Tabellenplatz. Dies berechtigte zur Aufstiegsrelegation zur Württembergliga. Aus den drei Landesligen erspielten die drei Zweitplatzierten weitere 2 Aufstiegsplätze. Das erste Spiel gewann die SG Schozach mit 32:16 gegen die Damen der HSG Albstadt.

 

 

 

FA Göppingen – SG Schozach 23:25 (10:12)

 

Verletzungsbedingt konnten wir nicht auf alle Spielerinnen zurückgreifen, zudem gingen einige Spielerinnen angeschlagen ins Spiel. Die Partie verlief ausgeglichen. Beide Teams legten großen Wert auf eine kompakte Abwehr. Das Aufbauspiel, die erste und zweite Welle wollte überhaupt nicht gelingen. So konnten wir keine leichten Tore erzielen. Über 5:5 (13. Min),  8:8 (22. Min)  und 10:11 blieb das Spiel spannend. Der SG gelang kurz vor dem Pausenpfiff das 10:12. Die Trainer appellierten, endlich mutiger zu spielen. Ebenso forderten sie, die erste und zweite Welle zu laufen und auch auszuführen. Doch die Trainer blieben unerhört. Nach gespielten 40 Minuten leuchtete ein 12:15 auf der Anzeigentafel. Jetzt erwachte der Kampfgeist unserer Mädels. Beim 18:16 (50. Min) hatten auf einmal wir die Nase vorn. Doch die SG konterte und schaffte in der 57. Min den 20:20 Ausgleich. Die Stimmung in der EWS erreichte nun ihren Höhepunkt. Beide Teams legten nochmals an Schlagzahl zu. Während unsere Mädels in den verbleibenden 3 Minuten noch 3 mal trafen, gelangen den Gästen 5 Treffer zum 23:25 Endstand.

 

Es war ein typisches Aufstiegsspiel. Trotzdem mehr gekämpft als gespielt wurde, boten beide Teams guten Handball. Wir finden, so ein Aufstiegsspiel hätte bessere Schiedsrichter verdient gehabt.

 

 

 

Es spielten: L. Petschel, L. Berenguel Senn;  A. Bergschneider, A. Fezer, T. Kurz, T. Bauer, L. Frantz, A. Hiller, J. Schraml, A. Schwenk,  J. Vollmer, S. Bauer, L. Vögl und N. Häfele

 

 

 

 

 

Dadurch war die SG Schozach-Bottwartal sicher in der Württembergliga und konnte zu Recht feiern. Wir mussten also im abschließenden Spiel bei der HSG Albstadt den zweiten Aufsteiger ermitteln.

 

 

 

HSG Albstadt – FA Göppingen 15:31 (6:13)

 

Ein Sieg musste her! Natürlich reichte auch ein Unentschieden – aber wer will schon auf Unentschieden spielen. Die Mädels waren durch das Schozach-Spiel verunsichert und das Abschlusstraining war besch…   . Doch mal wieder zeigten unsere Grün-Weißen, dass sie Handballspielen können. Die Abwehr, incl. Lisanne im Tor, stand bombensicher, die sich daraus ergebende Ballgewinne wurden per Gegenstoß sicher im gegnerischen Gehäuse versenkt. Nach gespielten 20 Minuten (4:10) zweifelte niemand mehr am Göppinger Sieg. Pausenstand: 6:13

 

Im zweiten Durchgang änderte sich nicht viel. Die HSG wechselte mehrfach die Abwehrformation. Wir ließen uns davon aber nicht beirren und konnten die Führung stetig ausbauen. Wir wechselten munter durch und alle Spielerinnen konnten ihr Leistungsvermögen abrufen. Der Grundstein für den unerwartet hohen Sieg war jedoch die Abwehr, die auch in Unterzahl konzentriert und fleißig agierte.

 

 

 

Es spielten: Es spielten: L. Petschel, L. Berenguel Senn; H. Drechsler, A. Fezer, T. Kurz, T. Bauer, L. Frantz, A. Hiller, J. Schraml, A. Schwenk,  J. Vollmer, S. Bauer, L. Vögl und N. Häfele

 

 

 

 

 

Anschließend ließen sich die Mädels noch von den zahlreich mitgereisten Fans feiern. An dieser Stelle ein herzliches Dankeschön an all unsere treuen Fans, die uns durch die gesamte Saison mit unseren Eltern (auch denen ein herzliches Dankeschön) begleitet und unterstützt haben. Ihr habt uns zu so manchem Sieg getrommelt!

 

Die Damen der FII haben jetzt erst mal Pause. Manche müssen noch ihr Abi „fertigmachen“, die anderen werden einfach die freie Zeit genießen. Für die Mädels des Jg 98 geht´s noch in die Endphase der A-Jugend-Buli-Quali.