So

20

Mär

2016

Bw1: Hochverdient und klar überlegen zur Württembergischen Meisterschaft

TV Nellingen – FA Göppingen 18:28 (10:13)

 

 

 

Am vergangenen Sonntag, 20.03.2016, fand dann das Endspiel um die württembergische Meisterschaft gegen den TV Nellingen in der Göppinger Parkhaushalle statt.

 

Die Göppinger Mädels waren in ihrer Staffel in allen Spielen außer gegen die JSG Rottweil (21:19, 24:23) und in einem Spiel gegen den österreichischen Vertreter SSV Dornbirn-Schoren (22:22, 35:21) deutlich überlegen und belegten mit 35:1 Punkten und +174 Toren den ersten Platz. Der TVN war noch dominanter in seiner Staffel und erreichte dort mit 36:0 Punkten und +195 Toren den Staffelsieg.

 

Im Finale standen sich somit zwei Teams auf Augenhöhe gegenüber. Das versprach einen spannenden Spielverlauf. Doch sollte es ganz anders kommen.

 

Vor einer nahezu vollen Parkhaushalle, in die gut 500 Zuschauer den Weg fanden und dem Endspiel mit ihrer lautstarken Unterstützung einen tollen Rahmen boten, war bis zum 2:2 die Partie wie erwartet ausgeglichen, doch nach 10 Minuten führten die Grün Weißen-Mädels mit einem Blitzstart 8:2, was die Nellinger Trainerin Vronie Goldammer zu einer Auszeit veranlasste. Danach kam der Zweitliganachwuchs der Schwaben Hornets Ostfildern besser ins Spiel. Beim 8:6 und 9:7 hatten sie kurzfristig den Anschluss gefunden. Auch der Halbzeitstand von 13:10 ließ dem TVN noch alle Möglichkeiten offen.

 

Nach dem Seitenwechsel verkürzten die Ostfilderner erneut auf 2 Tore Differenz, doch dann kam der Frisch-Auf-Express ins rollen. Beim 16:11 wurde der Vorsprung der Göppinger deutlicher, der Hornets-Nachwuchs verkürzte zwischenzeitlich nochmals beim 16:13. Dann kam die stärkste Phase der vor allem in der Abwehr gut stehenden Grün-Weißen. Im Rhythmus vier zu eins fielen die Tore, so dass sich beim Stand von 14:27 in der 45. Minute eine demoralisierende Niederlage für den TV Nellingen abzeichnete. Nun wechselten die Göppinger Trainer alle Spielerinnen ein, die zuvor wenig oder ohne Spielzeit im Spiel waren. Dies nutzen der TVN zu einer Ergebniskosmetik und erzielte noch 4 Treffer, doch das letzte Endspieltor war dem Sieger von Frisch Auf! Göppingen vorbehalten. Letztendlich hoch verdient, aber in dieser Weise nie erwartet, siegten die Filstalmädels mit 28:18 und holten sich nach der Saison 2014/15 mit einer nahezu komplett neuen Mannschaft erneut den Titel des württembergischen Meisters.

 

Alle Göppinger Teammitglieder möchten sich bei den Fanclubs der FA GÖPPINGEN Frauen und Männer BUNDESLIGA bedanken, die sich mit den Nellinger Fans einen fairen Schlagabtausch lieferten, wer in der Halle lauter seine Mannschaft unterstützt. Der selbe Dank gebührt allen weiteren Fans und anwesenden Sponsoren der wB1-Jugend, die mit den Fanclubs zusammen eine unvergessliche Gänsehaut-Atmosphäre in der Parkhaushalle erzeugten.

 

 

 

Vorschau

 

 

 

Dieser Finalsieg berechtigt die FA Göppinger zur Teilnahme an der Endrunde um den HBW-Pokal, gegen die Meister der Landesverbände Baden und Südbaden.

 

 

 

Diese Endrunde findet am Sonntag, 03. April 2016 in Göppingen in der EWS-Arena statt.

 

 

 

Neben der weiblichen B-Jugend von Frisch Auf! Göppingen haben sich der badische Meister SG Eggenstein-Knielingen und der südbadische Vertreter HSG Freiburg qualifiziert.

 

Das erste Spiel findet am 03.04.2016 um 10:45 Uhr statt, dort stehen sich die Frisch-Auf-Mädels und die SG Eggenstein-Knielingen gegenüber. Die weiteren Spiele der wB-Jugend finden um 13:15 Uhr (HSG Freiburg gegen den Verlierer der ersten Begegnung) und um 15:45 Uhr (HSG Freiburg gegen den Sieger der ersten Begegnung) statt.

 

Zwischen den Spielen der weiblichen B-Jugend werden die Endrundenspiele der männlichen B-Jugend, leider ohne Göppinger Beteiligung, ausgespielt.

 

 

 

Liebe Leser, besuchen Sie diese Finalspiele und stellen sie durch ihre lautstarke, aber immer faire Unterstützung einen würdigen Rahmen dieser Veranstaltung her.

 

 

 

wB1-Kader

 

Tor: Laura Waldenmaier, Saskia Hausner

 

Feld: Sina Ehmann, Sina Frasch, Lisa Kottmann, Jennifer Merz, Liz Metzmeier, Lea Scharpf, Nadine Traub, Nahrin Aydin, Denise Zimmermann, Britta Kühn, Fanni Turcsany, Monique Hick

 

 

 

Leider verletzt und nicht einsatzfähig: Lena Baur, Gabrielle Jozic, Jule Klassen

 

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0