Sa

12

Dez

2015

Bw1: 2 deutliche Sieg lassen uns an der Tabellenspitze überwintern

2 deutliche Siege lassen die wB1 an der Tabellenspitze überwintern

 

 

 

Am 05.12.2016 war im Lokalderby der TSV Heiningen zu Gast in der EWS-Arena.

 

Im Duell des Spitzenreiters gegen den Tabellenletzten waren die Vorzeichen deutlich verteilt.

 

Göppingen traf in der ersten Minute zum 1:0, 30 Sekunden später glich Heiningen zum 1:1 aus, was für die restliche Spielzeit der letzte Gleichstand sein sollte. Nach gut 12 Minuten war das Spiel entscheiden, beim 10:2 war der Sieger der Begegnung klar. Vier Minuten später lagen die Grün-Weißen-Mädels beim 14:4 bereits zweistellig vorne, dieser Vorsprung wurde bis zur Halbzeit auf 21:7 ausgebaut.

 

Im zweiten Abschnitt das gleiche Bild, die Göppinger Tormaschine lief erneut auf Hochtouren. Mitte der zweiten Halbzeit führten die FAG-Mädels beim 28:8 erstmalig mit 20 Toren Differenz, in der 47. Minute waren es beim Zwischenstand von 34:9 bereits 25 Treffer Differenz. Heiningen konnte in den letzten beiden Spielminuten noch etwas verkürzen, doch der 36:12 Endstand spiegelte die deutliche Überlegenheit der Göppingerinnen wider.

 

 

 

FAG:

 

Saskia Hausner (Tor);

 

Sina Ehmann, Sina Frasch, Lisa Kottmann, Jule Klassen, Jennifer Merz, Lea Scharpf, Nadine Traub, Denise Zimmermann, Britta Kühn

 

 

 

 

 

Am vergangenen Samstag mussten die wB1-Spielerinnen zum vorentscheidenden Spiel beim Drittplatzierten SSV Dornbirn/Schoren in der österreichischen Messestadt Dornbirn (bei Bregenz) antreten.

 

Dem SSV gelang es in der Vorrunde den einzigen Zähler der FAG abzunehmen, beim 22:22 Unentschieden entrissen die Österreicherinnen den Göppingerinnen einen verdienten Punkt.

 

 

 

Damit allen Unwegsamkeiten vorab entgegengetreten werden konnte, beschlossen die Trainer bereits einen Tag früher nach Österreich zu fahren. Im winterlich beschaulichen Hardt, ein Nachbarort von Bregenz, übernachtete man in dem auch vom Handballverband Württemberg oft gebuchten Jugendhotel, einer für diese Zwecke schönen und zweckmäßigen Einrichtung, direkt neben der Erstliga erprobten Hardter Sporthalle am See.

 

Gemeinsam ging man am Abend zum Italiener Pizzaessen, dort wurden den Spielerinnen vom Weihnachtsmann die Weihnachtsgeschenke vom Verein (Kinogutschein) und den Trainern (Tassen mit dem Mannschaftsfoto vom A-Jugendturniersieg in Ludwigsburg) überreicht.

 

Leider konnten mit Nahrin Aydin und der frisch operierten Lena Baur, der wir auf diesem Weg die beste Genesung wünschen, nicht alle Spielerinnen teilnehmen.

 

Bedanken möchten sich das Team und die Trainer bei Herrn Traub, der mit einer äußerst großzügigen Geldspende diese Ausfahrt tatkräftig unterstützt hat. Ebenfalls bedanken sich alle Teammitglieder bei den Sponsoren und Spendern der Firmen LBS Salvatore D’Agostino, der WGV Versicherungen M.M. Hick, dem Getränkehandel Rolf Kottmann und der Familie Frasch mit ihrem Unternehmen Staufen Massivhaus.

 

 

 

Zum Spiel gibt es rückblickend betrachtend nur eine Bemerkung: sensationell !

 

 

 

Die Vorzeichen waren vor dem Spiel nicht gerade günstig, der eingeteilte Schiedsrichter kam nicht und nach einer Wartezeit vereinbarten sich beide Teams auf einen Offiziellen des SSV Dornbirn/Schoren, der die Spielleitung übernahm und seine Sache ordentlich machte.

 

 

 

Wie in den letzten Spielen erwischten die Göppingerinnen den besseren Start. Nach sechs Minuten führten die Grün-Weißen mit 0:4 Toren. Der erste SSV-Treffer fiel nach gut sieben Minuten, danach trafen beide Teams im Wechsel bis zum 4:7. Jetzt zündeten die Frisch-Auf-Mädels den Turbo. Mit 7 Toren in Folge war nach 17 Minuten das Spiel entschieden, doch wollten die Göppingerinnen nicht nachlassen und gingen mit einer 7:18 Führung in die Pause. Auch im zweiten Abschnitt konnte der bis dahin nur einmal bezwungene Dritte aus dem Vorarlberg nicht mithalten.

 

Das Prunkstück des FA Göppingen war wieder einmal die Abwehr mit einer bärenstarken Laura im Tor. Hinten holte man sich im Abwehrverband ein ums andere Mal den Ball und über die verschiedenen Konterwellen traf man fast nach belieben. Auch klappten diverse Spielhandlungen im Positionsspiel und so konnten sehenswerte Treffer erzielt werden. In der 45.Minute betrug der Vorsprung 20 Tore, aber zum Schluss gelangen dem Gastgeber durch kleine Unkonzentriertheiten bei den FAG-Spielerinnen einige Tore zum letztendlich deutlichen Endstand von 21:35.

 

 

 

 

 

FAG:

 

Laura Waldenmaier, Sakia Hausner (beide Tor);

 

Sina Ehmann, Sina Frasch, Lisa Kottmann, Jule Klassen, Jennifer Merz, Liz Metzmeier, Lea Scharpf, Nadine Traub, Denise Zimmermann, Britta Kühn

 

 

 

 

 

Vorbericht für das nächste Spiel:

 

 

 

Am kommenden Samstag, 19.12.2015, trifft die weibliche B1 um 16:00 Uhr in der EWS-Arena auf die SG Hegensberg/Liebersbronn.

 

Liebe Leser, bitte unterstützen sie die Frisch Auf!- - Mädels bei diesem Heimspiel lautstark durch ihren Spielbesuch.