Mo

16

Nov

2015

Bw1: Tabellenführung souverän verteidigt

Tabellenführung souverän verteidigt

 

Nach dem vierten Auswärtserfolg und einem eigentlich nie gefährdeten 21:19 (13:10) Sieg bei der bis dahin punktgleichen JSG Rottweil war die SG Ober-/Unterhausen zu Gast in der EWS-Arena.

In den Reihen der Gäste stehen mit Lea Neubrander und  Nina Silva da Costa  zwei HVW-Auswahlspielerinnen, die in den vergangenen Wochen immer wieder mit ihren Toren für den Erfolg der Liechtensteinerinnen sorgten. 

Leider hat sich der Kader der FAG-Mädels für diese Saison um zwei Spielerinnen reduziert. Nach dem Kreuzbandabriss von Gabrielle Jozic hat sich letzte Woche auch noch Lena Baur mit der selben Verletzung in den Krankenstand verabschieden müssen. Somit schrumpft der den Trainern Hick, Kottmann und Spang zur Verfügung stehende Kader auf 11 Spielerinnen zusammen. Für die anstehenden Operationen und den langen Leidensweg zurück in das Handballerleben wüschen wir den Beiden alles Gute und einen schnellen Heilungsprozess.

Beide Teams begannen sehr nervös und hatten in der Anfangsphase viele technische Fehler. Die ersten Tore (1:0, 1:1) fielen in der 3.Minute und bis zur achten Spielminute bei der einzigen 2:3 SG-Führung fanden wenige Würfe den Weg ins Ziel. Nach einer Viertelstunde und einem 5:5 hatte sich immer noch kein Team einen Vorteil erspielt.

Nun kamen die Grün-Weißen besser ins Spiel und ihnen gelang ein kleiner Lauf. Mit 3 Toren in Folge setzten sich die FAG-Mädels ab, diesen Vorsprung baute man bis zum Pausenpfiff auf 11:7 aus. Mit dem Halbzeitsignal bekamen die Gäste einen direkt auszuführenden Freiwurf zugesprochen. Lea Neubrander, die mit einem Zweitspielrecht beim Bundesliga-Zweitligisten SG Herrenberg-Kuppingen spielt, trat zu diesem Wurf an und traf unglücklich die Göppingerin Lea Scharpf aus 3m mit dem Ball ungebremst ins Gesicht. Nach den IHF-Regeln blieb dem Schiedsrichter nichts anderes übrig als der SG-Spielerin die Rote Karte zu zeigen und sie somit für die restliche Spielzeit zu disqualifizieren.

Dadurch geschwächt lief bei den Gästen in der zweiten Halbzeit nicht mehr viel zusammen und im Gegenzug dazu fanden die Frisch Auf! – Spielerinnen immer besser ins Spiel, obwohl sie nie an ihre Leistungsgrenzen kamen, geschweige zur Bestform fanden.

In 10 Minuten gelangen den Gastgeberinnen 6 Treffer in Folge, das Spiel war beim 17:7 gelaufen. Dass der Gast aus Liechtenstein im zweiten Abschnitt nur 4 Tore warf, war der starken FAG-Abwehr, wie auch der sich nun in eine tolle Form kommende Göppinger Torhüter zu verdanken. Im Angriff lief der Ball sehr gefällig, doch beim Abschluss oder beim finalen Pass zum Torwurf unterliefen den Göppingerinnen viele vermeidbare Fehler. Deshalb fiel der 23:11 Sieg nicht so deutlich aus, wie er hätte sein können.

 

FAG:

Laura Waldenmaier, Saskia Hausner (beide Tor);

Denise Zimmermann, Sina Ehmann, Sina Frasch, Lisa Kottmann, Jule Klassen, Jennifer Merz, Lea Scharpf, Nadine Traub, Britta Kühn

 

 

Vorbericht für das nächste Spiel:

 

Am kommenden Sonntag, 22.11.2015, trifft man im Bundesliga-Nachwuchsduell um 12:00 Uhr in der Öschhalle in Metzingen auf den Tabellenvierten Tus Metzingen, der mit 9:5 Punkten noch eine reelle Chance auf die Tabellenspitze hat. In den bisher 3 Heimspielen gelang den Tussies 5:1 Punkte, darunter einen Sieg gegen den Tabellennachbarn und Dritten aus Dornbirn / Schoren.

Liebe Leser, bitte unterstützen sie die Frisch Auf!- - Mädels bei diesem sicherlich nicht einfachen Auswärtsspiel lautstark durch ihren Spielbesuch.