Fr

27

Mär

2015

Bw1: Frisch Auf Mädels erkämpfen sich die württembergische Meisterschaft

Hintere Reihe von links:  Hannah Drechsler, Lena Schilling, Sina Ehmann, Verena Hollnaicher, Anna Bergschneider, Lisa Frantz, Lea Scharpf, Stefanie Bauer

Vordere Reihe von links: Tamara Kaumann, Kathrin Bader, Annika Remppel, Saskia Kraft, Cara Giunta, Anna-Lena Weber


SG H2Ku Herrenberg   -   Frisch Auf Göppingen   17 : 18   (10 : 8)

 

Mit dem Sieg, nach einem Handball-Krimi im württembergischen Finale der weiblichen B-Jugend, holten die Frisch Auf Mädels die Württembergische Meisterschaft nach Göppingen.

 

Der Ausrichter  HSG Ostfildern hatte am Sonntag, 22.03. die besten A und B-Jugendlichen aus  der Württembergliga zu Gast. Bei den Mädchen standen sich Frisch Auf Göppingen und die SG H2Ku Herrenberg gegenüber. Nach dem souveränen Sieg in der Staffel mit nur einem Verlustpunkt freuten sich die Grün Weißen auf den Vergleich mit dem Sieger der Staffel 1. Die SG H2Ku Herrenberg hatte sich mit 3 Minuspunkten durchgesetzt, musste aber den zweiten JSG Neckar-Kocher bis zum letzten Spieltag auf Abstand halten.

 

In der Anfangsphase hatte es den Anschein, also ob die Herrenberger noch besser im Spielrhythmus seien – sie begannen sehr konzentriert und druckvoll. Die Frisch Auf Spielerinnen hielten dagegen und hatten  alle Hände voll zu tun. Die offensive Abwehr konnte meist den ersten Ansturm abfangen, doch Herrenberg nutzte jede kleine Unaufmerksamkeit. So kamen die Göppingerinnen nur selten zum Ballgewinn und konnten kaum ins Konterspiel gehen. Also hieß es, die Lücke suchen und das war gegen die kompromisslos agierende H2Ku-Abwehr kein Leichtes. Zudem war nur ein Schiedsrichter eingeteilt worden und so bleib manches Foul ungeahndet.

 

Beide Mannschaften spielten körperbetont und schenkten sich nichts. Frisch Auf kam mit dieser Gangart nicht so gut zurecht und fing sich fünf Zeitstrafen im ersten Durchgang ein. Tore waren zunächst Mangelware, vor allem bei den Grünweißen. Nach neun Minuten stand es 3:1 für Herrenberg und die Nervosität wollte sich nicht legen. Doch die Mannschaft hat gelernt, dass man mit Beharrlichkeit weiter kommt und arbeitete sich immer wieder heran. Trotz Überzahl und optischer Überlegenheit konnte sich Herrenberg nicht weiter als drei Tore absetzen. In Gegenteil, Frisch Auf gelang wiederholt  der Anschlusstreffer und  mit 10:8   ging es in die Halbzeit.

 

Die Zuschauer waren hin und her gerissen: mal blitzte Hoffnung auf eine Wende auf, dann gab es wieder einen Fehlpass oder einen Pfiff und damit Ballverlust. Doch alle hofften auf das zweite Gesicht der Frisch Auf Mädels nach der Pause. Dies hatten sie schon in mehreren Spielen bewiesen. Drei Minuten später fiel zum ersten Mal der  Ausgleich. Nun folgte ein Schlagabtausch mit hohem Tempo. Mit dem besseren Ende für Frisch Auf, da Herrenberg nun auch leichte Fehler machte. Zwar dauerte es bis in die 49. Minute, bis Frisch Auf in Führung gehen konnte, doch von der anfänglichen Dominanz der SG H2Ku war schon seit dem Ausgleich (28.Minute)  nichts mehr zu sehen. Es war ein zähes Ringen, die SG Spielerinnen forcierten die Gegenwehr und warfen sich geradezu in den Lauf der Göppinger Angreiferinnen. Dies hatte zur Folge, dass sie sich bei schwindenden Kräften nun öfter in Unterzahl befanden (fünfmal in der zweiten Halbzeit). Die letzten Minuten waren Spannung pur: die vielen mitgereisten Zuschauer standen auf und wollten den Ball ins Tor „schreien“. Die Entscheidung fiel 36 Sekunden vor Schluss, als Frisch Auf das 16:18 gelang.  Mit dem Schlusspfiff gab es noch einen Siebenmeter, den Herrenberg zum 17:18 verwandelte. Danach viel der Druck ab – endlich nicht mehr nur Zweiter, einmal Erster sein – und dann auch noch Württembergischer Meister - das  Abschiedsgeschenk  der Frisch Auf B-Jugend Mädls  für das Trainerteam! 

 

Für Göppingen spielten:  

Lena Schilling, Saskia Kraft, Verena Hollnaicher, Lisa Frantz, Lea Scharpf, Anna-Lena Weber, Anna Bergschneider, Stefanie Bauer, Annika Remppel, Cara Giunta, Kathrin Bader, Sina Ehmann, Hanna Drechsler (n.e.), Tamara Kaumann (n.e.)

 

Wir möchten uns ganz herzlich  bei den allen Zuschauern für die unglaubliche Unterstützung  und die vielen Glückwünsche bedanken. 

 

Der Württembergische Meistertitel berechtigt die Frisch Auf Mädels  zur Teilnahme am  Handball-Baden-Württemberg -Jugendpokal 2015 der weiblichen Jugend B.

Die gegnerischen Mannschaften sind:  SG Kappelwindeck/Steinbach / Südbadischer Meister und  die SG Stutensee / Badischer Meister.  Die zwei Spiele, finden wie nachfolgend aufgeführt statt:

 

14:00 Uhr       SG Kappelwindeck/Steinbach            - FA Göppingen

17:00 Uhr       FA Göppingen                                     - SG Stutensee

 

in der Sporthalle Spöck,  Steinbückelweg, 76297 Karlsruhe-Stutensee  statt.

 

Auch beim letzten Einsatz der weibl. B-Jugend würden wir uns über Unterstützung sehr freuen.