Mo

12

Jan

2015

Bw1: Sieg im Spitzenspiel-Tabellenführung ausgebaut

Frisch Auf Göppingen –TG Biberach   19:10  (7:6)

Der einzige Minuspunkt, den die Frisch Auf B-Jugend in dieser Runde kassierte, resultierte aus dem 12:12-Unentschieden in Biberach. Doch seit diesem Spiel hat sich die ganze Mannschaft  weiterentwickelt. Die Angriffsleistung ist sicherer und dynamischer geworden. Das Tempospiel wurde verbessert und die Tore verteilen sich auf viele Mädels. In der Abwehr wird die Absprache immer besser. Untereinander bestärken sich alle Spielerinnen, ob sie auf dem Spielfeld stehen oder nicht. Es passt und alle wollen   trainieren   -    spielen  -   gewinnen.

Aber die Mannschaft aus Biberach wäre nicht auf dem zweiten Tabellenplatz, würde sie nicht über gute Handballspielerinnen verfügen. Im Angriff agieren zwei hervorragende Linkshänderinnen und hinten lauert eine gute Torhüterin. In der Abwehr sind sie aggressiv und stören den Aufbau des Gegners. Grundsätzlich spielen sie sehr lange Angriffe, die dann beim Gegner zu überhastenden Gegenaktionen führen. Soweit die bekannten Voraussetzungen.

Schon bei Betreten der Halle lag eine gewisse Nervosität in der Luft. Durch die lautstarke Unterstützung der Biberacher Fans konnte man schon eine Stunde vor Spielbeginn sein eigenes Wort nicht mehr verstehen. Die Frisch Auf Fans hielten dagegen und unterstützten ihre Mannschaft lauthals. Beste Bedingungen für ein Spitzenspiel.

Zum Spielverlauf: Beide Abwehrreihen dominierten anfangs, so dass es erst in der 16. Minute mit 3:2 die erste Führung für die Frisch Auf Mädls gab. Bis dahin hatte Saskia schon zwei Siebenmeterwürfe abgewehrt. Postwendend glichen die Gäste aus. Bis zur 23. Minute erspielten sich die Biberacher  einen kleinen Vorteil und führten mit zwei Toren. In Überzahl zwang die FA-Abwehr die Gäste zu Fehlern und verwertete die Ballgewinne mit konsequenten Kontern. Drei Tore in Folge sorgten für den Halbzeitstand von 7:6 für die Frisch Auf Mädls.

Es gab viel zu besprechen. Die Abwehr stand, aber im Angriff wurde nicht druckvoll gespielt. Entweder war der Abschluss unvorbereitet oder die Würfe waren unplatziert. Nach der Halbzeit kam eine andere Frisch Auf Mannschaft aus der Kabine. In der 30. Minute (10:6) zog der Biberacher Trainer bereits die grüne Karte. Seine Mannschaft nahm die Hinweise gut auf und verkürzte bis zur 35. Minute auf 12:9. Dann kam der Göppinger Tempohandball in Spiel. Jeder Ballverlust wurde bestraft und Biberach konnte nicht gegenhalten.

Auch aus den Strafwürfen resultierte wenig Schaden für Frisch Auf, da Lena gleich drei  Siebenmeter entschärfen konnte. In der 40. Minute fiel das zehnte und letzte Tor für die Gäste.  In der restlichen Spielzeit  kamen verschiedene FA-Spielerinnen zum Torwurf und erzielten insgesamt sieben Tore zum wohlverdienten 19:10-Erfolg. Nach dem Schlußpfiff war die Freude bei allen riesengroß.

Vielen Dank an Sina Ehmann und Kim Gall, die dieses Mal aushalfen. Kathrin Bader konnte krankheitsbedingt nicht eingesetzt werden. Die zwei langzeitverletzen Hannah und Tamara können hoffentlich bald wieder dabei sein.

Für Göppingen spielten:  

Lena Schilling, Saskia Kraft, Kim Gall, Verena Hollnaicher, Lisa Frantz, Lea Scharpf,

Anna Bergschneider, Stefanie Bauer, Annika Remppel, Anna-Lena Weber, Sina Ehmann, Cara Giunta, Hanna Drechsler (n.e.), Tamara Kaumann (n.e.), Kathrin Bader (n.e.)

 

Das nächste Spiel findet  am Samstag, 17.01.2015 um 14:20 Uhr,  in  Albstadt-Ebingen, gegen  HSG Albstadt statt.