So

01

Jun

2014

Aw: Zum 2. Mal in Folge A-Jugend Bundesliga erreicht!!

Am Wochenende 31.05./01.06.14 fand die Hauptqualifikation zur Aw-Bundesliga statt. Wir spielten in der Gruppe 6 in Nellingen gegen die beiden gesetzten Mannschaften aus Nellingen und Ismaning, sowie gegen die HSG Sulzbach/Leidersbach und die JSG Wörth/Hagenbach. Pro Tag mussten wir zwei Spiele bestreiten; die Spielzeit betrug 2 x 20 Minuten. Der Erst- und Zweitplatzierte qualifizierte sich direkt für die Jugendbundesliga 2014/2015. Alle Drittplatzierten haben am 20.06./21.06.14 noch die Chance die beiden letzten freien Plätze zu erkämpfen. Unsere Mädels wollten unbedingt auf dem direkten Weg einen der 24 Bundesligaplätze erreichen. Wir fuhren mit gemischten Gefühlen nach Nellingen, da einige Spielerinnen Grippe bedingt die Woche davor nicht trainieren konnten.

 

Unsere Mädels zeigten über das gesamte Wochenende eine hervorragende Leistung. Der Grundstein zum Erfolg war die konsequente, fleißige Abwehrleistung – wir haben die wenigsten Tore bekommen. Bereits vor dem letzten Spiel gegen die Mädels aus Ismaning war die Entscheidung gefallen. Beide Teams waren frühzeitig für die Buli qualifiziert.

 

FAG – HSG Sulzbach/Leidersbach 25:12 (13:7)

 

Der Nachwuchs der Rhein/Main Bienen kam ersatzgeschwächt nach Nellingen. So konnten sie in keiner Phase des Spiels unserem Tempohandball paroli bieten und fanden kaum ein Mittel unsere Abwehr zu knacken. Über 4:1 (5. Min) und 7:3 (10. Min) konnten wir uns zum 13:7 Halbzeitstand absetzen. Der zweite Durchgang ähnelte dem ersten. Unsere Abwehr agierte weiterhin fleißig, durch die daraus erzwungenen Ballgewinne konnten wir uns auf 21:9 absetzen (33. Min). Der Einstieg ins Turnier war gelungen. Endstand :  25:12

 

 

TV Nellingen – FAG 12:24 (9:12)

 

Das letzte Aufeinandertreffen vor drei Wochen bei der BWOL-Quali konnten wir nach zähem Verlauf für uns entscheiden. Auch dieses Mal verliefen die ersten 10 Minuten relativ zäh (5:7). Während unsere Abwehr stabil war, gelang es uns nicht, im Angriff wie gewohnt zu kombinieren. Halbzeitstand 9:12. Nach der Pause lief das Spiel flüssiger, sodass wir uns vorentscheidend auf 11:19 (31. Min) absetzen konnten. In den restlichen Minuten ließen unsere Mädels nicht nach und siegten verdient mit 12:24

 

 

JSG Wörth/Hagenbach – FAG 11:19 (7:9)

 

Zur ungewohnten Zeit, Sonntagmorgen 10.00 Uhr kam es zum vorentscheidenden Spiel gegen die Mädels aus Wörth. Bereits nach 6 Minuten führten wir mit 1:6. Jedoch ließen sich die Pfälzerinnen nicht so einfach abschütteln und verkürzten zur Pause auf 7:9. In der zweiten Hälfte steigerten sich unsere Mädels und konnten sich über 9:14 (28. Min) auf 10:17 (35. Min) absetzen. Unterstützt von den Trommlern des FAG Frauen-fanclubs erreichten wir einen 11:19 Sieg. Der Jubel war riesengroß, die Mädels tanzten ausgelassen auf dem Spielfeld. Durch diesen Sieg war klar:

BULi 2014/2015 WIR SIND DABEI !!!

 

 

 

FAG – TSV Ismaning 20:24 (13:12)

 

Beide Teams waren vorzeitig für die Bundesliga qualifiziert. Allerdings mussten wir an diesem Tag bereits ein Spiel bestreiten, während die „Isis“ frisch in die Partie einsteigen konnten. Dies machte sich in der zweiten Halbzeit bemerkbar. Beide Teams lieferten eine hochklassige und temporeiche Partie. Wir hatten den besseren Start (3:1) und konnten uns über 8:5 auf 10:6 absetzen. Die Schlussphase der ersten Halbzeit gehörte den Gästen, die zur Pause auf 13:12 verkürzen konnten. Im zweiten Abschnitt merkte man unseren Mädels an, dass sie bereits drei Spiele bestreiten mussten, während die Gäste nur die beiden Spiele des Vortages bewältigen mussten. Es fehlte die geistige Frische, um dieses Spiel letztendlich für uns zu entscheiden. Nach 8 Minuten in der zweiten Halbzeit mussten wir den 15:15 Ausgleich hinnehmen. Unsere Mädels fanden nicht mehr die nötige Ruhe und Konzentration, um zwingende Angriffsaktionen auszuführen. Schließlich hatten wir die BuLi in der Tasche; Ismaning gewann verdient mit 20:24

 

 

 

Für Göppingen spielten: D. Stavraki, L. Petschel; A. Weber, S. Bauer, J. Vollmer, L. Kayser, A. Hiller, S. Wolff, T. Yerlikaya, T. Bauer, J. Schraml, R. Weißer, N. Häfele, A. Fezer und T. Kurz

 

Alle Spielerinnen konnten eingesetzt werden und alle konnten sich in der Torschützenliste eintragen.