Mi

19

Mär

2014

Cw1: Fremde Schützenhilfe blieb aus – jedoch tolle Landesliga-Runde gespielt

 Die erhoffte Schützenhilfe einer der beiden letzten Hausen-Gegner Lauffen, die in ihrem vorletzten Saisonspiel in Rottweil-Hausen haben antreten mussten, und Kornwestheim, Hausen-Gegner im letzten Spiel, blieb leider aus.

 

Die Rottweiler besiegten Lauffen zuhause deutlich und sicherten sich somit die Tabellenführung vor dem letzten Spieltag. Die Tabellensituation war nun folgende:

 

 

Der SV Hausen hatte 4 Minuspunkte, Lauffen und Göppingen jeweils 5 Negativzähler.

 

Somit hatten Lauffen und der FAG nur noch eine realistische Chance auf Platz 1:

 

Kornwestheim musste in Hausen siegen, damit der Sieger aus der Begegnung TV Lauffen gegen FA Göppingen in der Landesligastaffel noch Erster werden konnte. Zeitlich war das Spiel in Lauffen vor dem Spiel in Hausen angesetzt.

 

 

TV Lauffen – FA Göppingen wC1 20:24 (11:13)

 

 

Lauffen ging mit 1:0 in Führung, danach hatte nur noch der FAG die Nase vorne. Mit bis zu drei Toren führten die Gäste-spielerinnen in der mit ca. 100 Zuschauern gut besuchten Halle.

 

Das äußerst faire Publikum honorierte die gute Göppinger Leistung immer wieder mit Szenenapplaus und somit kam nie eine aggressive Stimmung auf.

 

Die FAG-Mädels waren immer dann zur Stelle, wenn das Spiel drohte zu kippen. Kam der Gastgeber bis auf ein Tor heran, dann erhöhten die Filstalmädels die Schlagzahl und stellten die alte Tordifferenz wieder her. Mit einer 11:13 Gästeführung wurden die Seiten gewechselt.

 

 

Das gleiche Bild im zweiten Abschnitt. Lauffen drohte heranzukommen, Göppingen zog davon. Mit bis zu 4 Toren beim 13:17 und 15:19 in Führung konnte der verletzungsbedingte Ausfall von Britta Kühn gleich zum Beginn des Spiels gut kompensiert werden.

 

 

 

Aus einer sehr ausgeglichenen und gut agierenden FAG-Mannschaft zeigten beide Torhüterinnen eine überdurchschnittliche Leistung. Nahezu alle Feldspielerinnen konnten sich in die Torschützenliste eintragen. Gegen die schwer zu verteidigende Lauffener Kreisläuferin, die anfangs ihren großen und massigen Körper äußerst gewinnbringend einsetzte, arbeitete die Göppinger Abwehr als Einheit zunehmend cleverer und bekam somit die stärkste Lauffener Angriffswaffe immer erfolgreicher in Griff.

 

Folgerichtig gewann das homogenere Team, ausgestattet mit den besseren Einzelspielerinnen, sein letztes Saisonspiel auswärts hochverdient mit 20:24 und landete nach einer Serie von 10:0 Punkten auf den undankbaren 2.Platz, da der SV Hausen zwei Stunden später in seinem letzten Spiel gegen Kornwestheim siegreich war und somit seinen Spitzenplatz verteidigen konnte.

 

 

Der SV Hausen steht nun im Endspiel um den Titel des Landesliga-Besten gegen den SV Remshalden. Der genaue Spieltermin ist noch nicht bekannt.

 

Für die weibliche C1 von FA Göppingen geht eine lehrreiche, aber auch sehr erfolgreiche Saison zu Ende, jede Spielerin nimmt für ihre Handballkarriere bleibende Eindrücke mit, die Zukunft wird zeigen, was die Spielerinnen aus dieser Erfahrung machen werden.

 

Bedanken möchte sich die komplette Mannschaft bei den Eltern, die stets für Fahrdienste oder andere Aktionen (Zeitnehmer, Sekretär etc.) zur Verfügung standen und das Team immer lautstark unterstützt haben. Dankbar ist das Team allen C2- und D-Jugendspielerinnen, die uns zeitweise für die Spiele zur Verfügung standen.

 

 

Für  FA Göppingen spielten:

 

Laura Betz, Kim Gall (beide im Tor); Sina Ehmann, Sina Frasch, Gabrielle Jozic, Jule Klassen, Britta Kühn, Jennifer Merz, Liz Metzmeier, Lea Scharpf, Denise Zimmermann.