Mo

16

Dez

2013

D2m: Unangefochten auf Platz 1

Verlustpunktfrei geht die D2m in ihrer Staffel als Tabellenführer ins neue Jahr. Auch am dritten Spieltag gab sich die Mannschaft keine Blösse und hat nun 12:0 Punkte bei beeindruckenden 113:37 Toren zu verzeichnen.

 

 

 

Trainer Jürgen Adelhelm konnte jedoch lediglich auf acht Spieler zurückgreifen, was sich jedoch auch als Chance für den jüngeren Jahrgang erwies, mit vielen Spielanteilen Verantwortung zu übernehmen.

 

 

 

Im ersten Spiel des Spieltages gegen die JSG DJK Göppingen/TV Holzheim/TV Schlat wurde schnell klar, dass wie im Hinspiel dieser Gegner der stärkste Mitbewerber aus der Staffel ist. Beide Teams zeigten auch ein stark verbessertes Mannschaftsspiel, ein Indiz für beidseits gute Trainingsarbeit. Dennoch konnte sich unsere Mannschaft über eine konsequente Abwehr schnell absetzen, blieb jedoch in der Chancenauswertung eher schwach, sodass die JSG Gp/Ho/Schl Morgenluft witterte und bis zur Pause verkürzen konnte. Nach der Pause gelang es dann, die Abwehrarbeit noch einmal deutlich zu verbessern und mit einer kleinen Serie einen Sieg mit 13:8 einzufahren. Als Erkenntnis konnte man mit ins nächste Spiel nehmen, dass sich alle aufeinander verlassen konnten und spieltaktisch schon das eine oder andere funktionierte, was im Training eingeübt und vom Trainer angesprochen wurde.

 

 

 

So war der Spielhunger aufs zweite Spiel groß, die Jungs waren zu einer harmonischen Einheit verschmolzen und wollten noch mehr zeigen. Unser Gegner TV Altenstadt zeigte anfangs auch ein recht variables Spiel und konnte auf den Außen und am Kreis Akzente setzen. Dann jedoch konnten sich unsere Jungs hierauf einstellen und zeigten ihre beste Saisonleistung. Mit einer offensiven Abwehr stellten sie sämtliche Laufwege des Gegners zu, packten fair, aber immer selbstbewußter zu und konnten auch die gegnerischen Kreisläufer weitgehend ausschalten. Das in der Vergangenheit ab und zu kreativ anmutende Chaos wich geordneten Aktionen. Anweisungen und Tipps des Trainers wurden gut umgesetzt, die Spielfreude und das gegenseitige Spielverständnis wuchs von Aktion zu Aktion. Am Ende stand ein 21:9, mit dem sich das Team selbst vor Weihnachten schon beschenkte. Da fielen dann selbst die vielen ausgelassenen Chancen in der Offensive nicht mehr ins Gewicht beim Fazit : es wächst ein Team mit viel Spass und Freude am Spiel zusammen.

 

 

 

An diesem Spieltag waren dabei:

 

Chris Frohberger, Julian Frey, Tristen Henn, Nikolas Heim, Tim Wahl, Marcel Haug, Constantin Göser, Robin Schulz.