Mo

28

Okt

2013

A-Jw: Den Topfavoriten lange geärgert

TSG Ketsch - FA Göppingen 33:27 (17:12)

 

Letzten Sonntag mussten unsere Mädels keine leichte Reise antreten, schließlich ging es zum amtierenden Dt. Meister TSG Ketsch. Jedoch konnten wir nach langer Verletzungspause (7 Monate) endlich wieder auf Theresa und Anna-Lena zurückgreifen. Die technisch gut ausgebildeten Ketscher Mädels begannen wie erwartet druckvoll, und führten bis zur 11. Min mit 5:3. Leider vergaben wir in den ersten 20 Minuten 7 klarste Chancen, so gelang es der TSG sich über 10:6 (15. Min) auf 13:9 (20. Min) abzusetzen. Diesen Rückstand konnten wir bis zur Pause (17:12) nicht verringern. In der Halbzeitbesprechung forderten die Trainer eine schnellere, mutigere Spielweise. Zwar gelang der TSG das 18:12, doch dann starteten unsere Mädels eine Aufholjagd. Geprägt von Einsatzwillen und großem Kampfgeist holten wir Tor um Tor auf. Beim 19:18 (38. Min) zog der Heimtrainer die grüne Karte. Bis zur 42. Min verlief das Spiel ausgeglichen (23:21). Die folgenden Minuten gehörten klar der TSG Ketsch, die sich über 28:23 auf 32:27 absetzen konnte. In den letzten 5 Minuten leisteten sich beide Mannschaften viele Fehler, mit dem Schlusspfiff gelang der TSG noch der 33:27-Endstand.

Wir konnten den haushohen Favoriten lange ärgern, doch fehlt uns noch die nötige Konstanz, um gegen solch starke Mannschaften die Punkte einzufahren.

 

Es spielten: L. Petschel, D. Stavraki; S. Subas, T. Kurz, R. Weißer, J. Schraml, K. Wieninger, T. Yerlikaya, C. Giunta, J. Vollmer, L. Kayser, L. Bader, J. Engelhard, A-L Fezer.

 

Das nächste Spiel bestreiten wir am Sa, 09.11.13, 15.00 Uhr gegen H2Ku in der EWS I.

 

 

Bericht aus Ketsch

 

Göppingen verlangt den Jungbären alles ab

 

Die A-Jugend der TSG Ketsch bleibt in der Handball-Oberliga Baden-Württemberg weiterhin ungeschlagen. Die Mannschaft vom Trainergespann Sascha Kuhn / Roger Grössl gewann mit 33:27 (17:12) ihr Heimspiel gegen Frisch Auf Göppingen und bleibt damit weiterhin an der Tabellenspitze.

Zwar lagen die amtierenden deutschen B-Jugendmeisterinnen in der ersten Halbzeit durchgehend souverän in Führung (10:6/15.), doch nach dem Seitenwechsel kamen die Schwaben immer besser ins Spiel. Sie stellten sogar den 18:19-Anschluss her (38.), doch dann fingen sich die Ketscher wieder und brachten die zwei Punkte sicher über die Runden. „Göppingen ist volles Tempo gegangen und hat uns alles abverlangt. Trotzdem sind wir mit dem Ergebnis zufrieden“, sagte Kuhn.

 

TSG Ketsch: Pavic, Maxhera; Engelhardt (4), Grössl (6/3), Müller (2), Brand (5), Fabritz (3), Großhans (1), Büßecker (2), Arnold (1), Karalic (4), Zachert (2), Berg (1), Lemke (2). mjw