Fr

27

Sep

2013

AJw: Zu viele Fehler verhindern ein besseres Ergebnis

FA Göppingen – TSV Birkenau 29:39 (12:19)

 

Unser erstes Spiel in der BWOL war von Nervosität geprägt. Bis zum 2:2 (3. Min) konnten wir das Spiel offen gestalten. In den folgenden 6 Minuten nahm das Unheil seinen Lauf. Technische Fehler und unerklärliche Ballverluste luden die Gäste zu 7 Gegenstoßtoren ein (2:9; 9. Min). Die fällige Auszeit unserer Trainer zeigte Wirkung. Ab jetzt waren wir wieder auf Augenhöhe und zeigten gefällige Angriffsaktionen. Trotzdem konnten wir die Fehler nicht gänzlich abstellen und rannten so dem 7-Tore-Rückstand ständig hinterher. Pausenstand 12:19.

 

Mit guten Vorsätzen gingen wir in die zweite Halbzeit. Leider wiederholten sich die Ereignisse. Zum Teil dumme Fehler und eine katastrophale Chancenauswertung ermöglichte den Gästen einen 15:26-Vorsprung bis zur 36. Minute herauszuspielen. Genau wie im ersten Durchgang konnten wir uns steigern, aber die mangelnde Chancenverwertung ließ eine Aufholjagd nicht zu. So endete das Spiel auch in dieser Höhe verdient mit 29:39 für den TSV Birkenau.

Fazit: wenn man sich erlaubt 15 freie Chancen nicht zu verwerten und den Gegner zu 18 Gegenstößen einlädt, weiß man, dass man dieses Spiel hätte sehr viel offener gestalten können.

Um in dieser Klasse punkten zu können, bedarf es einer erheblichen Leistungssteigerung, Fehlerminimierung und konsequenteres Ausnutzen der Chancen.

 

 

Es spielten: H. Rinderknecht, D. Stavraki; S. Subas, L. Leitzbach, R. Weißer, J. Schraml, K. Wieninger, T. Yerlikaya, S. Wolff, J. Vollmer, L. Kayser, L. Bader, J. Engelhard.