Fr

27

Sep

2013

AJw: Vorbericht - Premiere im Oberhaus

Für die weibliche A-Jugend von Frisch Auf Göppingen beginnt am Wochenende ein Abenteuer der besondern Art. Der grün-weißen Nachwuchs startet mit zwei Heimspielen in die neugeschaffene A-Jugend-Bundesliga.

 

Anders als bei den männlichen Kollegen ist die Bundesliga für die Mädchen eine Zusatzschicht, denn neben den Begegnungen im Oberhaus tritt das Team von Trainergespann Regine und Gerd Fezer auch in der Baden-Württemberg-Oberliga an. Dort gab es vor Wochenfrist zum Auftakt eine 29:39-Niederlage gegen den Favoriten TSV Birkenau. Als erste weibliche A-Jugend aus dem Handballbezirk Stauferland konnte sich Frisch Auf für die höchste Spielklasse des Landes qualifizieren und sieht sich im ersten Jahr als Lehrling auf dieser Ebene.

 

Unter den gleichen Vorraussetzungen geht es am Wochenende in der Bundesliga an den Start. Bundesweit wurden acht Gruppen mit jeweils vier Mannschaften eingeteilt, so dass insgesamt 32 Teams um die deutsche Meisterschaft spielen. Die beiden ersten Mannschaften der Gruppenphase qualifizieren sich für die Achtelfinals, die im weiteren Verlauf den nationalen Titelträger ermitteln. Doch von diesem Ziel wagt man im Göppinger Lager nicht zu träumen, zumal es die Gruppe der Grün-Weißen in sich hat.

 

So treffen die Göppingerinnen am Samstag um 13.00 Uhr in der EWS Arena gegen den mit Nationalspielerinnen bestückten Nachwuchs des Bundesligisten HSG Bensheim-Auerbach. Um 15.00 Uhr stehen sich dann die beiden anderen Gruppenkontrahenten von der SG Kappelwindeck/Steinbach und der SG Heidelsheim  / Heimsheim / Gondelsheim im Göppinger Handballtempel gegenüber. Den Abschluss der Premiere im Oberhaus setzen die grün-weißen Mädels dann am Sonntag. Um 13.00 Uhr geht man gegen Kappelwindeck/Steinbach in der EWS Arena aber erneut als Außenseiter auf das Parkett.

 

Holger Riegel